Fraxel® im Überblick – der Fraxel® DUAL 1550/1927

Es gibt zwei Arten von Lasermethoden für kosmetische Hautbehandlungen: ablative und nicht-ablative Lasertherapien. Bei typischen ablativen Behandlungen werden hohe Temperaturen angewendet, um unerwünschtes Gewebe zu vaporisieren. Damit kann ein hoher Wirkungsgrad erreicht werden, dieser ist jedoch mit erheblichen Nebenwirkungen und mehrwöchiger Regenerationszeit verbunden. Nicht-ablative Behandlungen haben hingegen sehr wenige Nebenwirkungen und führen zu geringen Ausfallzeiten, müssen aber oft mehrmals wiederholt werden und erzielen bescheidenere Ergebnisse.

Die Fraxel®-Lasertherapie bietet den Wirkungsgrad von ablativen Behandlungen mit der sanften Sicherheit nicht-ablativer Laser. So profitieren Sie von den Vorteilen beider Methoden: hervorragende Ergebnisse und geringere Ausfallzeiten.

FAQ

Stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Ihr behandelnder Arzt ein originales Fraxel®-System besitzt und für die Behandlung zertifiziert wurde. Nur so kann die Sicherheit und Effizienz gewährleistet werden.

Bei der Fraxel®-Behandlung zielen mikroskopisch feine Laserstrahlen auf gealterte oder geschädigte Haut. Die Laserstrahlen dringen dabei tief in die Haut ein und fördern so die körpereigene Bildung von Kollagen. Weil mit dem Laser nur fokussierte Hautausschnitte behandelt werden, bleibt das umliegende Gewebe intakt und eine schnelle Heilung wird gefördert. Die Fraxel®-Behandlung erneuert die Oberfläche der Haut, indem sie das Wachstum neuer und gesunder Hautzellen von innen nach außen stimuliert.

Bitte befolgen Sie die Anweisungen Ihres behandelnden Arztes. Wir empfehlen einen Sonnenschutz mit LSF 30 oder höher aufzutragen. Vermeiden Sie mindestens drei Monate lang nach Ihrer letzten Sitzung direkte Sonneneinstrahlung und tragen Sie eine schützende Kopfbedeckung, wenn Sie in die Sonne gehen.

Dies kann von Ihren persönlichen Voraussetzungen und Ihrer Hautpflege abhängen. Pflegen und schützen Sie Ihre Haut nach der Behandlung weiterhin so, wie unter "Vorsichtsmaßnahmen" beschrieben. Ihr Arzt berät Sie eingehender und Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend.

Die häufigsten Nebenwirkungen einer Fraxel®-Behandlung sind Schwellungen und Rötungen. Schwellungen sind normalerweise minimal und gehen innerhalb von ein bis zwei Tagen zurück, Rötungen verblassen innerhalb weniger Tage. Weitere zeitweilig auftretende Nebenwirkungen können leichter Juckreiz, trockene, schuppende oder sich schälende Haut oder gebräunt wirkende Haut sein. Es besteht ein begrenztes Risiko für Infektionen, Hyperpigmentierung oder Narbenbildung. Die Schwere und Dauer der Nebenwirkungen hängt von der Aggressivität der Behandlung sowie Ihren individuellen Heilungseigenschaften ab. In einem Beratungsgespräch informiert Sie Ihr Arzt ausführlich darüber, was Sie erwartet und wie Nebenwirkungen reduziert werden können.

In den ersten 24 Stunden nach der Behandlung kann sich Ihre Haut so anfühlen, als hätten Sie einen Sonnenbrand, und Rötungen aufweisen. Mit Make-up können Sie das sonnenbrandähnliche Aussehen kaschieren. In den nächsten ein bis zwei Wochen bräunt Ihre Haut auf natürliche Weise nach. Mit fortschreitender Behandlung wird der Wechsel zwischen Sonnenbrand und anschließender Bräunung wiederholt auftreten. Wie bei einem Sonnenbrand wird sich die Haut schuppen und abschälen. Verwenden Sie eine Feuchtigkeitscreme zur Reduzierung der trockenen Hautschuppen.

Die meisten Patienten beschreiben ein vermehrtes Wärmegefühl während der Behandlung. Um das unangenehme Gefühl zu reduzieren, wird vor der Behandlung ein topisches Anästhetikum aufgetragen und während der Behandlung die entsprechende Stelle gekühlt. Nach der Behandlung haben die meisten Patienten das Gefühl, als hätten sie einen Sonnenbrand. Dies lässt normalerweise in ein bis drei Stunden nach.

Klinische Studien empfehlen, dass ein wirkungsvoller Behandlungsplan im Durchschnitt drei bis fünf Sitzungen im Abstand von etwa zwei bis vier Wochen umfassen sollte. Je nach Ihren Bedürfnissen und Zeitkapazitäten können Sie und Ihr Arzt auch entscheiden, die Sitzungen in größeren Abständen stattfinden zu lassen. Die Ergebnisse sind sowohl sofort als auch im Laufe der Zeit zu sehen. Eine optimale Verbesserung ist normalerweise nach zwei bis drei Monaten sichtbar. Dieser Zeitrahmen und Behandlungsablauf ermöglicht eine vollständige Heilung und die Produktion von neuem Kollagen und Elastin zur Erneuerung des beschädigten Gewebes.

Zuerst wird Ihre Haut gereinigt. Im Anschluss wird etwa 60 Minuten vor der Behandlung eine Creme zur örtlichen Betäubung auf den zu behandelnden Bereich aufgetragen. Eine Fraxel®-Sitzung für das gesamte Gesicht dauert etwa 20 bis 25 Minuten.

  • Falten im Augenbereich (periorbitale Falten)
  • Aknenarben
  • OP-Narben
  • Altersflecken/Sonnenflecken (pigmentierte Läsionen)
  • Melasma (Pigmentflecken, unregelmäßige braune Hautstellen auf Stirn, Wangen, Oberlippe und Nase)
  • Aktinische Keratose (präkanzeröse Läsionen)
  • Skin-Resurfacing
  • Glatter, frischer und jünger aussehende Haut
  • Verbesserung von Teint und Gewebe
  • Entfernung unerwünschter Flecken
  • Verminderung von feinen Fältchen und Krähenfüßen im Augenbereich
  • Verbesserung von Aknenarben und OP-Narben

Der Preis der Behandlung variiert je nach persönlicher Hautbeschaffenheit und dem gewünschten klinischen Ziel sowie dem geographischen Ort und dem Dienstleister Ihrer Wahl. In unserem Ärzte-Finder finden Sie Anbieter in Ihrer Region, die Ihnen genauere Informationen zum Preis geben können.

Sie suchen eine Behandlung in Ihrer Nähe?

Hier finden Sie zertifizierte Ärzte für Behandlungen mit dem original

Fraxel®-System

Arzt finden

Weitere Produkte von Valeant:


Alle Produkte, Namen, Slogans und andere Marken sind registrierte Markenzeichen der Valeant Unternehmenensgruppe, sofern nichts anders angegeben ist.
© 2015 Solta Medical, a division of Valeant Pharmaceuticals North America, LLC. All rights reserved.